1994   am 12. Oktober gestorben in Paris
1964 - 1973   Professor für Perspektive an der Beaux-arts de Paris
1954   Zeichenlehrer an der Berufsschule für Drucker Ecole Estienne
1949   Gründung einer Grafikschule- und Werkstatt mit Johnny Friedlaender und Georges Leblanc
1946   Heirat mit Alice Casson
1945   Änderung des Namens von Albert Mentzel zu Ferdinand Flocon, nach einem Vorfahren
1944   Verhaftung der Familie, seine Frau und die älteste Tochter werden nach Auschwitz deportiert und überleben nicht
1939   Internierung, meldet sich zur Fremdenlegion, Einsatz in Nordafrika
1933   Emigration nach Frankreich
1931 - 1933   Als Grafiker in Berlin und Frankfurt am Main tätig
1929   Heirat mit Charlotte Rothschild, ebenfalls Bauhausschülerin
1928 - 1931   Studium am Bauhaus in Dessau, begann Architekturstudium mit Vorkurs bei Josef Albers, dann bei Paul Klee und Wassily Kandinsky, Wechsel in Theaterkurs von Oskar Schlemmer